Menü

Antrag 33: Kennzeichnung der Mainzer Str. und Obergasse bzgl. Tempo 30- ERLEDIGT -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten die bestehende Beschilderung bzgl. Tempo 30 zu Prüfen und ggf. weitere Schilder anzubringen bzw. entsp. Markierungen auf der Fahrbahn anbringen zu lassen.

 

Antrag 32: Sicherung des Zebrastreifens in der Mainzer Str. mit Licht-/Signalanlage analog zum Übergang in der Seligenstädter Str. - ABGELEHNT durch HU -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten den Zebrastreifen in der Mainzer Straße ebenfalls mit einer Licht-/Signalanlage zusätzlich zu sichern.

 

Antrag 31: Einrichtung von Fahrradboxen und überdachten Fahrradabstellmöglichkeiten am Bahnhof Klein-Auheim - ABGELEHNT durch HU -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten am Bahnhof Klein-Auheim verschließbare Fahrradboxen einzurichten. Weiterhin sollen auch überdachten Fahrradabstellmöglichkeiten eingerichtet werden.

 

Antrag 30: Einrichtung von Park und Ride Parkplätzen am Bahnhof Klein-Auheim - ABGELEHNT durch HU -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten Park und Ride Parkplätze am Bahnhof Klein-Auheim auf den brachliegenden städtischen Grundstücken (neben der Halle der 1 KG und/oder neben der Halle des CV) einzurichten.

 

Antrag 29: Aufstellung eines Klettergerüstes für „ältere Kinder“ auf dem Spielplatz An den Mainiesen/In den Krautgärten - ABGELEHNT durch HU -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, zu prüfen ob am Spielplatz An den Mainiesen/In den Krautgärten ein Klettergerüst für Kinder ab 6/8 Jahre zusätzlich aufgestellt werden kann.

 

Antrag 28: Finanzielle Unterstützung der Klein-Auheimer Matinee am 02.09.2012 durch den Ortsbeirat - ERLEDIGT -

Wortlaut: Der Ortsbeirat wird gebeten, für die 12 Klein-Auheimer Matinee am 02.09.2012 eine „Ausfallbürgschaft“ von max. 500,- € aus dem Budget des Ortsbeirates zu stellen.

 

Antrag 27: Sperrung des Weges zwischen Winkelweg und Genossenschaftstrasse/Schöffenstuhl für den PKW/Durchgangsverkehr- ABGELEHNT durch HU -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, den Weg der den Winkelweg mit der Genossenschaftsstraße/ dem Schöffenstuhl verbindet mittels Pfosten und oder einer Schranke für PKW´s/den Durchgangsverkehr zu Sperren.

 

Antrag 26: Umgehende Erweiterung der vorhandenen Internetanbindung- ERLEDIGT -

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Zuge des Beitritts zur Breitbandinitiative des Main-Kinzig-Kreises, dafür Sorge zu tragen, dass die desaströse Internet-Anbindung in Klein-Auheim umgehend behoben wird.

 

Antrag 25: Ablehnung des vorliegenden Doppelhaushalt 2012/2013 für die Stadt Hanau. 

Wortlaut: Der Magistrat bekommt für den Doppelhaushalt 2012 /2013 der Stadt Hanau vom Ortsbeirat Klein-Auheim keine Zustimmung

 

Antrag 24: Umgehende Erweiterung der vorhandenen Internetanbindung

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel einzuplanen, um die vorhanden Internetkapazitäten in Klein-Auheim auf mind. 16.000 mbit/sec. Aufzustocken.

 

Antrag 23: Schaffung einer zusätzlichen vollen Stelle im Jugendzentrum Klein-Auheim

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel einzuplanen, um eine weitere voll Stelle im Jugendzentrum Klein-Auheim ab Sommer 2012 anbieten zu können.

 

Antrag 22: Ausweitung von Hortplätzen

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel einzuplanen, um weitere Hortplätze in Klein-Auheim ab Sommer 2012 anbieten zu können.

 

Antrag 21:  Bauliche Veränderungen in der Sudetendeutschen Str

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel einzuplanen, um den Verkehr in der Sudetendeutsche Str. zu beruhigen.

 

Antrag 20: Bauliche Veränderungen in der Mainzer Str und Obergasse.

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel einzuplanen, um den Verkehr in der Mainzer Str. und der Obergasse zu beruhigen.

 

Antrag 19: Einrichtung eines gemeinsamen Fuß- und Radweg in der Geleitstraße und Seligenstädter Str.

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel einzuplanen, um einen gemeinsamen Fuß- und Radweg in folgenden Bereichen einzurichten.

Geleitstraße: von der Mainzer Str. bis zum Einkaufzentrum Rewe/Lidel

Seligenstädter Str.: von der Mainzer Str. bis Am Pfingstrain

 

Antrag 18: Räumliche Umsetzung des Konzeptes „verlässliche Schulen“

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel für die Räumliche Umsetzung des Konzeptes für Verlässlichen Schule an der Friedrich–Ebert-Schule in Klein-Auheim einzuplanen.

 

Antrag 17: Einrichtung einer Lernwerkstatt an der Friedrich-Ebert-Schule

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, im Haushalt 2012/2013 entsprechende Mittel für die Einrichtung einer Lernwerkstatt und die Erneuerung der Küche bereitzustellen. Gemäß des Konzepts der Friedrich-Ebert-Schule soll eine Lernwerkstatt bis Sommer 2013 im Werkraum eingerichtet werden. In diesem Zusammenhang ist die vorhandene Küche zu erneuern, da hierüber die Essensversorgung der Mittagsbetreuungen zu decken ist.

 

Antrag 16: Lärmschutz an der B43 a (Hellentalbrücke)

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, beim Amt für Straßenverkehrswesen zu erwirken, dass auf der Hellentalbrücke;

1. Eine durchgehende erhöte Lärmschutzwand errichtet wird.

2. Der Brückenübergang (Dehnungsfuge) überprüft und ausgebessert wird.

3. Die Anbringung/Aufbringung von Flüsterasphalt zu beantragen

 

Antrag 15: Anbringung von Bodenschwellen in der Sudetendeutschen Str. zur Unterstützung des Zebrastreifens in Höhe des Ev. Kindergartens.

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, am Zebrastreifen in der Sudetendeutsche Str. (in Höhe des Ev Kindergartens), Bodenschwellen anbringen zu lassen.

 

Antrag 14: Anbringung eines Spiegels an der Einmündung Bornpfad und Sudetendeutsche Str.

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, an der Einmündung Bornpfad und Sudetendeutsche Str. einen Spiegel anbringen zu lassen.

 

Antrag 13: Änderung der Linienführung der HSB Buslinie 6 von Klein-Auheim nach Hanau

Wortlaut: Der Magistrat der Stadt Hanau wird gebeten, bei den zuständigen Stellen eine Änderung der Linienführung der Linie Nr. 6 von Klein-Auheim nach Hanau zu erwirken bzw. mit dem Ortsbeirat gem. alternative Routen für die Route von Klein-Auheim nach Hanau zu finden.

 

Antrag 12: Einbindung der Arbeitsgemeinschaft Altmain Hellenbach (AGAH) bei der Erstellung der Maßnahmenplanung bzgl. Renaturierung Hellenbach und Altmain

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, bei der in kürze beginnenden Erstellung der Maßnahmenplanung die AGAH VON ANFANG an zu beteiligen bzw. aktive bei der Planungserstellung/Ideenfindung einzubinden und nicht – wie bis jetzt – nur Ergebnisse zu präsentieren

 

Antrag 11: Sanierung des Werkraums an der Friedrich-Ebert-Schule mit anschließender Einrichtung einer Lernwerkstatt

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten, den vorhandenen Werkraum in der Friedrich-Ebert-Schule wieder einer Nutzbarkeit zuzuführen und in diesem Zuge die feuchte Wand an der Ostseite des Werkraums umgehend abzudichten und zu isolieren. Nach Abschluss der Instandsetzungsarbeiten wird gem. des Konzepts der Friedrich-Ebert-Schule eine Lernwerkstatt im Werkraum eingerichtet. In diesem Zusammenhang ist die vorhandene Küche zu erneuern, da mittelfristig hierüber die Essensversorgung der Mittagsbetreuungen zu decken ist.

 

Antrag 10: Suche nach Investoren für altersgerechtes beziehungsweise betreutes Wohnen für die Liegenschaft zum Goldacker

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten bei der weiteren Suche nach Investoren explizit Investoren anzuschreiben die sich auf altersgerechtes bzw. betreutes Wohnen spezialisiert haben.

 

Antrag 09: Antrag auf Offenlegung der angeschrieben Investoren für die Liegenschaft zum Goldacker und Information bezüglich eventueller Auflagen und Höhe des Verkaufspreises

Wortlaut: Der Magistrat wird gebeten dem Ortsbeirat eine Übersicht der angefragten Investoren für die Liegenschaft zum Goldacker zur Verfügung zu stellen. Die Übersicht sollte sowohl das Anfragedatum enthalten als auch den aktuellen Stand (z.B.: Abgesagt am, Verhandlung, Angebot etc.) enthalten. In dem Zusammenhang ist dem Ortsbeirat auch dazulegen welche Auflagen es seitens der Stadt Hanau an den Investor für die Liegenschaft gibt und mit welchem Erlös die Stadt Hanau für die Liegenschaft rechnet.